Todesfall

Von einem Moment auf den anderen ist die Welt nicht mehr wie sie war. Es fällt schwer, sich vorzustellen, dass die geliebte Person verstorben ist, und für ihre Bestattung Vorkehrungen zu treffen. Gleichzeitig muss in den ersten Tagen nach dem Todesfall Vieles rasch erledigt werden. Vielleicht kann Ihnen diese Zusammenstellung der wichtigsten Schritte helfen: Im Todesfall ist zu bedenken

Sterbesegnung

Schon wenn das Sterben bevorsteht ist es möglich, den Abschied zu gestalten: mit einem gemeinsamen Abendmahl, einem Gespräch oder gemeinsamen Schweigen und Beten, oder einer Segensgeste. Wenn Sie Beistand durch unseren Pfarrer wünschen, melden Sie sich bitte.

Aussegnung

Wenn es Ihnen ein Bedürfnis ist, nehmen wir gerne eine Aussegnung vor. Eine Aussegnung ist eine kleine Andacht, bei der Sie und Ihre Angehörigen in den ersten Stunden nach dem Tod noch einmal die Möglichkeit und Zeit haben, sich von Ihrem Verstorbenen zu verabschieden. Nach Absprache kommen wir dafür gerne zu Ihnen.

Sterbefall

Stirbt ein Mitglied unserer Kirchengemeinde, dann wird unser Pfarramt meist von den Angehörigen oder dem Bestattungsinstitut über den Todesfall informiert. In der Regel ein oder zwei Tage danach besucht der Pfarrer oder die Pfarrerin die Angehörigen des Verstorbenen.

Bestattungsgespräch

Vor der Bestattungsfeier findet ein ausführliches Trauergespräch mit dem Pfarrer statt, der die Bestattungsfeier abhält. Hier wird die Trauerfeier gemeinsam besprochen. In diesem Gespräch gibt es viel Zeit zurückzublicken und das Leben des Verstorbenen und eigene Erinnerungen an den Verstorbenen zu erzählen sowie über dessen mögliche Wünsche zur Bestattung. Auch bietet das Gespräch Raum, Ihre oft völlig veränderte Situation, eigene Sorgen und Bedenken anzusprechen. Das Trauergespräch dient auch der Vorbereitung auf die Bestattungsfeier. In diesem Gespräch wird deshalb auch der Ablauf, sowie die Musik- und Liedauswahl besprochen.

Beisetzung am Friedhof

Mit dem Bestattungsinstitut wird ein Termin für die Bestattung am Friedhof vereinbart. Der Pfarrer, der die Trauerfeier gestaltet hat, kann auch die Beisetzung auf dem Friedhof begleitet. Bitte sprechen Sie dies bereits im Umfeld der Trauerfeier an und klären Sie auch diesen Termin mit uns so frühzeitig wie möglich ab.

Trauerfeier in der Kirche

Wenn Sie den Wunsch nach einer Trauerfeier in einer unserer Kirchen haben, nehmen Sie bitte im Trauerfall frühestmöglich Kontakt mit dem Pfarramt auf, um einen Termin zu vereinbaren. Informieren Sie bitte das beauftragte Bestattungsinstitut umgehend über Ihren Wunsch. Dort wird man die organisatorischen Fragen der Überführung, des Blumenschmucks und der musikalischen Gestaltung mit Ihnen besprechen.

Was kostet die kirchliche Trauerfeier?

Der Dienst unseres Seelsorgers ist für Sie kostenlos. Wegen des hohen Organisationsaufwands erheben wir für eine Bestattung in Kornburg oder Kleinschwarzenlohe eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 90.- €; für auswärtige Bestattungen 50.- €. Für eine Urnenfeier erheben wir eine Gebür von 15.- €.

Die Zeit danach

Auch für die Zeit nach der Bestattungsfeier stehen wir Ihnen gerne seelsorgerlich zur Seite.

 


 

Weitere Informationen zur Bestattung finden Sie unter:

Checkliste: Im Todesfall ist zu bedenken

https://bestattung.bayern-evangelisch.de